Harfe

Die Harfe gehört zur Familie der Zupfinstrumente. Sie ist eines der ältesten Musikinstrumente der Menschheit und bereits um 3000 v. Chr. in Mesopotamien nachweisbar. Harfenähnliche Instrumente waren in der griechischen Antike, aber auch in afrikanischen und zentralasiatischen Hochkulturen geläufig. Erst im Frühmittelalter erreichte die Harfe das nördliche Europa, gelangte dort aber rasch – etwa in Irland mit der keltischen Harfe – zu großer Popularität.

Die Harfe kommt als Soloinstrument, aber auch in Ensembles verschiedenster Besetzung und in Orchestern zum Einsatz. Der Unterricht erfolgt in unserer Schule auf der keltischen Harfe, der Volksharfe und der Konzertharfe, wobei unabhängig vom Instrument immer alle Stilrichtungen möglich sind.

 

Empfohlenes Alter für den Unterrichtsbeginn

6–7 Jahre, idealerweise an der keltischen Harfe

Art des Unterrichts

Einzelunterricht

Vorkenntnisse

nicht erforderlich, wir empfehlen den Besuch der EMP

Leihinstrumente

bitte bei der Lehrkraft nachfragen

Anschaffungskosten für ein neues Instrument

irische Harfe ca. 2.300 Euro

Mitspielmöglichkeiten

verschiedene Ensembles in allen Stilrichtungen, Orchester

Lehrkräfte

Sonja Bühler-Schuler

kommt aus Wertach im Allgäu

an der Schule seit 1990

unterrichtet Harfe und Hackbrett

Landesfachbereichsleiterin für Volksmusikinstrumente