Querflöte

Die Querflöte ist ein Holzblasinstrument, obwohl sie heute zumeist aus Metallen wie Silber, Weißgold, Messing oder auch Aluminium hergestellt wird. Sie unterscheidet sich von der herkömmlichen Längsflöte durch die seitlich am Rohr angebrachte Anblaskante. Die meisten SchülerInnen beginnen auf sogenannten großen Flöten in c zu spielen, es gibt aber auch die kleinen Piccoloflöten sowie Tenor-, Alt- und Bass-Querflöten.

Die Einsatzmöglichkeiten sind praktisch unbegrenzt: Querflöten haben in allen Epochen der klassischen Musik große Bedeutung als Solo- und Orchesterinstrumente, spielen aber auch im Jazz, in der Popmusik sowie in der Blas- und Volksmusik wichtige Rollen.

 

Empfohlenes Alter für den Unterrichtsbeginn

7 Jahre (möglich durch speziell entwickelte Kinderinstrumente)

Art des Unterrichts

Einzel- und Kleingruppenunterricht; wir empfehlen die Teilnahme an Ensembles, den Raindrops und später die Mitwirkung im Schulorchester

Vorkenntnisse

nicht erforderlich, wir empfehlen den Besuch der EMP

Leihinstrumente

vorhanden

Anschaffungskosten für ein neues Instrument

ab ca. 800 Euro

Mitspielmöglichkeiten

Alle Lehrkräfte haben eigene Ensembles. Weiters:

Raindrops

Fun by Klang

Orchester

Jazz- und Popbands

Blasmusikkapellen

Lehrkräfte

Norbert Dehmke

kommt aus Bregenz

an der Schule seit 1976

unterrichtet Querflöte, Saxophon, Ensembles, Bands, Klassenmusizieren

Fanny Mas

kommt aus Perpignan (Frankreich)

an der Schule seit 2016

unterrichtet Querflöte, Klassenmusizieren

Veronika Ortner-Dehmke

kommt aus Bregenz

an der Schule seit 1988

unterrichtet Querflöte, Blockflöte, Ensembles

Landesfachgruppenleiterin Querflöte und Blockflöte

Mentorin der Lehrpraxis am Landeskonservatorium Feldkirch

René Scheier

kommt aus Zürich

an der Schule seit 1980

unterrichtet Querflöte, Instrumentenbau, Spielkreis für mittelalterliche Musik, Klassenmusizieren

 

Fachbereichsleiter der Holzbläser