Zither

Die Zither ist ein Zupfinstrument und zählt zur Familie der Saiteninstrumente. Schon die alten Griechen kannten einen Vorläufer der Zither, das Monochord; im 18. Jahrhundert setzte sich in Mitteleuropa die einseitig gebauchte Zither durch. Die heutige Bauweise des Instruments stammt aber aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die moderne Konzertzither hat einen flachen Resonanzkasten und wird auf einem Tisch liegend gespielt. Über ein Griffbrett mit 29 Bünden laufen fünf Spielsaiten zum Melodiespiel, über den Resonanzkasten zusätzlich 33 bis 42 freie Saiten.

Die Zither kommt als Solo- und Kammermusikinstrument sowie in Volksmusik- und Unterhaltungsmusikensembles zur Anwendung. Umfangreiche Literatur gibt es insbesondere im Bereich der Alten Musik und in der Volksmusik. Seit den 1980er Jahren beschäftigen sich aber auch zunehmend zeitgenössische KomponistInnen mit diesem Instrument.

 

Empfohlenes Alter für den Unterrichtsbeginn

ab ca. 6 Jahren

Art des Unterrichts

Einzel- und Kleingruppenunterricht; wir empfehlen die Teilnahme an Spielkreisen und Ensembles

Vorkenntnisse

nicht erforderlich, wir empfehlen den Besuch der EMP

Leihinstrumente

keine

Anschaffungskosten für ein neues Instrument

ab ca. 1200 Euro

Mitspielmöglichkeiten

Spielkreise

verschiedene Ensembles

Lehrkräfte

Heinz Nachbaur

kommt aus Dornbirn

an der Schule seit 1981

unterrichtet Gitarre, Zither, Klassenmusizieren